Gefährdungsanzeige 5 nach 12

Blaulichtorganisation überbringt Dokument mittels Einsatzwagen – „Derzeitige Arbeitsbelastung erhöht Risiko von Gefährdungen und Fehlern in der Versorgung“


Wien (OTS)
 – Heute, Freitag, Vormittag wurde seitens der „Offensive Gesundheit“ vor dem Gesundheitsministerium mittels eines Krankentransportwagens eine Gefährdungsanzeige zur Überlastung des Gesundheits- und Pflegesystems an die Behörden und damit an Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein übergeben. Die Vertreterinnen und Vertreter der „Offensive Gesundheit“ warnen darin, dass „eine ausreichende Versorgung der Bevölkerung unter den gegenwärtigen Umständen nicht mehr garantiert werden kann“. ****

„Es ist unsere Pflicht als ‚Offensive Gesundheit‘, darauf hinzuweisen, dass das bereits seit Jahren bei jeder Reform und jeder Budgetaufstockung vergessene Gesundheits- und Betreuungspersonal mehr als überlastet ist und ein systemkritischer Punkt bereits überschritten wurde“, so die „Offensive Gesundheit“ eingangs in ihrer Gefährdungsanzeige.

Bereits vor Ausbruch der COVID-19-Pandemie hat gemäß der „Offensive Gesundheit“ das Gesundheits- und Betreuungspersonal in Österreich mit einer „massiven Arbeitsüberlastung“ zu kämpfen gehabt. „In unserer Gefährdungsanzeige erläutern wir dabei die Faktoren, die dazu geführt haben, wie etwa das Fehlen dringend notwendiger Reformen, die permanente Unterfinanzierung und die eklatante Personalnot im gesamten Gesundheits- und Pflegesystem“, erklärt die Offensive.

Die Zukunft des Gesundheits- und Pflegewesens ist für die „Offensive Gesundheit“ daher „nicht sehr rosig“, da die massive Arbeitsüberlastung und jahrelangen Versäumnisse in der Ausbildung die Situation aufgrund fehlender Ausbildungsplätze in allen Berufsgruppen, fehlender Existenzsicherung für Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger und fehlender finanzieller Entschädigung während der Ausbildung „deutlich“ verschärfen würden.

„Es ist unsere Pflicht, Sie, Herr Bundesminister Dr. Mückstein, und die gesamte Bundesregierung durch diese Gefährdungsanzeige darauf hinzuweisen, dass durch Ihr Nichtstun die Gesundheitsversorgung und Langzeitpflege kollabiert und Patientinnen und Patienten sowie Bewohnerinnen und Bewohner in höchstem Ausmaß gefährdet sind“, so die „Offensive Gesundheit“ weiter.

„Gesundheit des Personals massiv gefährdet“

Auch wenn alle Berufsgruppen des Gesundheitswesens mehr als ihr Möglichstes geben, werde es laut „Offensive Gesundheit“ durch die gegenwärtig belastenden Arbeitssituationen zu Fehlern und Gefährdungen kommen: „Die Sicherheit und die Gesundheit des Personals sind unter den bestehenden Arbeitsbedingungen massiv gefährdet!“ Das zeigten gemäß „Offensive Gesundheit“ auch die Resultate diverser repräsentativer Umfragen.

Die Belastungen haben aus Sicht der Offensive gravierende Auswirkungen auf die Versorgung von kranken und pflegebedürftigen Menschen in Österreich, sodass es dem Gesundheitspersonal trotz seiner Gewissenhaftigkeit, dem außerordentlichen Einsatz und unter Belastung seiner eigenen Gesundheit „nicht mehr möglich ist, eine ausreichende, geschweige denn optimale, Versorgung der Bevölkerung zu garantieren“.

„Wir fordern Bundesminister Mückstein und die Bundesregierung auf, in Abstimmung mit den Ländern die seit Jahren überfälligen Reformen sofort einzuleiten und die dafür notwendigen finanziellen Mittel sicherzustellen!“, so die „Offensive Gesundheit“ abschließend. (ast)

S E R V I C E – Die „Gefährdungsanzeige“ im genauen Wortlaut sowie weitere Informationen zur „Offensive Gesundheit“ finden Sie unter www.offensivegesundheit.at.)

|| Gefährdungsanzeige

Keramikworkshop 2021

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,  

für Alle, die sich gerne einmal  handwerklich versuchen möchten, im Anhang ein kreatives Angebot der Betriebsräte des TZW und RZ Meidling.

Die Plätze werden nach Einlangen der Anmeldungen vergeben.

Anmeldeschluss ist Mittwoch der 07.09.2021.

Frohes Schaffen
Jenny


Link(s) anklicken um zu den jeweiligen Dokumenten zu gelangen (funktioniert nur im AUVA Netzwerk):
|| Information und Anmeldeabschnitt

Blutspenden und gratis SARS-CoV-2-Antikörper bestimmen

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

das Rote Kreuz startet eine Blutspende-Aktion!

Für alle Blutspender*innen, die in der Blutspendezentrale Wiedner Hauptstraße 32, 1040 Wien spenden, gibt es im Juni 2021 ein zusätzliches Service:

Zwischen 01.06. – 30.06.2021 besteht die Möglichkeit Blut zu spenden und einen gratis SARS-CoV-2-Antikörpertest durchführen zu lassen.

Somit könnt Ihr für Menschen die Blut benötigen etwas Gutes tun und gleichzeitig für euch kostenlos herausfinden, ob ihr Antikörper gebildet habt.

Wer noch mehr Information diesbezüglich benötigt findet diese unter folgendem Link:
Blutspenden und gratis SARS-CoV-2-Antikörper bestimmen

Liebe Grüße
Eure Betriebsräte

 

 

Aktion: Für uns ist es 5 nach 12!

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

Wir brauchen dich!

es ist 5 nach 12! Im Gesundheitspersonal arbeiten alle über dem Limit.
Viele von uns sind am Ende, die Pandemie hat diese Situation noch weiter verschärft.
Die Politik muss jetzt etwas tun!

Wenn wir gemeinsam unsere Stimme erheben, kann man uns nicht ignorieren.

Am 12. Mai ist internationaler Tag der Pflegenden. 
Um zu zeigen, dass es fünf nach zwölf ist, wollen wir möglichst viele Fotos sammeln, wo Gesundheitspersonal fünf Minuten nach 12 Uhr Mittag eine Minute Pause macht.

Mach am 12.5. ein Foto um 5 nach 12 von dir, deinen KollegInnen (wenn du möchtest auch gern mit dem Plakat zur Aktion) und poste dein Bild auf www.offensivegesundheit.at/5nach12

Die Uhr für das Gesundheitspersonal schlägt bereits jetzt 5 nach 12!

Wer noch kein Gewerkschaftsmitglied ist, aber eines werden möchte, kann hier das Formular ausfüllen und bei uns im BR-Büro abgeben.

Danke für eure Unterstützung!
Eure Betriebsräte

Antikörpertest

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

viele von euch haben Interesse, bezüglich eines Antikörpertests, nach erfolgter Covid-Impfung, beim Betriebsrat angemeldet.

Unsere Anfrage diesbezüglich Testungen im hauseigenen Labor kostengünstig durchzuführen, wurde mit der Begründung fehlender Referenzwerte seitens der ärztlichen Direktion, abgelehnt.

Deshalb habt ihr ab sofort die Möglichkeit, bei LABORS.AT den gewünschten Antikörpernachweis, bei allen Standorten, durchführen zu lassen.

Der Test kostet € 30,- davon werden 50% vom Betriebsrat übernommen.
Die Rechnung beim örtlichen Betriebsrat abgeben und das Geld abholen!

!! Bitte beachtet, dass dieser Antikörpernachweis nicht bedeutet, keine FFP2 Maske mehr zu tragen oder nicht mehr testen gehen zu müssen. !!

Alle weiteren Informationen bezüglich des Antikörpertests, könnt ihr dem unten angeführten Link, entnehmen.
Klick mich: https://www.labors.at/sars-cov-2-bestimmung-im-doppelpack-erweitertes-antikoerper-testverfahren/

Bleibt Gesund!
Eure Betriebsräte

Gruppenversammlung

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

am Dienstag, den 23.03.2021 findet um 13:00 Uhr eine Gruppenversammlung des Arbeiter Betriebsrates, statt.

Themenüberblick:
1) Wahl des Wahlvorstandes
2) Abstimmung über einen gemeinsamen Betriebsrat in der AUVB
3) ZBR Bericht

Veranstaltungsort: Vortragssaal 4. Stock, A-Trakt.
Bei schönem Wetter findet die Versammlung eventuell im Freien statt.

Wir ersuchen euch die Gelegenheit zu nutzen, Informationen aus erster Hand, zu erlangen.

Herzlichen Dank
Eure Betriebsräte

 

Übersiedlung der HS und LW

Liebe Kolleginnen & Liebe Kollegen,

zu unserem Bericht über die geplante Übersiedlung der Hauptstelle und Landestelle Wien, in ein Haus der Wiener Kaufmannschaft, gab es viel Resonanz von eurer Seite.
Eurem Wunsch Informationen über Entwicklungen in unserer AUVA zu erhalten kommen wir gerne nach.
Nachfolgend ein Artikel bezüglich der geplanten Übersiedlung, ein Vorhaben das immer mehr Fragen aufwirft und mittlerweile bereits zu einer Anfrage an das Gesundheitsministerium geführt hat.
Auf Nachfrage können wir bestätigen, dass die im Artikel erwähnte Pressekonferenz heute um 9.30 Uhr stattfinden wird.

Rudolf Silvan, SPÖ Nationalratsabgeordneter und ehemaliger Vorsitzender der Landestelle Wien, lädt zu dieser Pressekonferenz mit dem Titel: „Schleichende Zerschlagung der AUVA“

Eure Betriebsräte


|| Causa AUVA: Erzwungener Umzug in Bruchbude?
|| Einladung Presse

TGI Fridays

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

seit kurzem haben wir eine Kooperation mit TGI-Fridays Vienna.

Es gibt für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AUVA 10% Rabatt auf die Gesamtrechnung.
Damit ihr diese Vergünstigung in Anspruch nehmen könnt, müsst ihr euren Mitarbeiterausweis im Restaurant vorweisen. Ihr könnt die 10% Rabatt bei jedem Besuch einlösen.

Alle weiteren Informationen findet ihr im Link.

Die Betriebsräte wünschen einen guten Appetit.


Link(s) anklicken um zu den jeweiligen Dokumenten zu gelangen (funktioniert nur im AUVA Netzwerk):
|| TGI Fridays Angebot -10% Rabatt

Aktuelle Lohn und Gehaltsauszahlung

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen!

Diesmal dürfen sich alle MA über ein wenig mehr am Gehaltszettel bzw. im „Börserl“ freuen. Nein keine es handelt sich um keine versteckte Coronaprämie und hat auch nichts mit den erfolgreich geführten Klagen zu den Vordienstzeiten zu tun.

Der Grund hierfür :

Die Regierung ist einer langjährigen ÖGB-Forderung nachgekommen und hat den Lohnsteuersatz der ersten Stufe (11.000€ – 18.000€) von 25% auf 20% gesenkt. Der Gesetzgeber fordert, dass dies bis spätestens Ende September zu erfolgen hat und muss rückwirkend mit Jahresbeginn berücksichtigt werden.

Nähere Infos im Link: https://www.rkp.at/steuern/rueckwirkende-lohnsteuersenkung-2020/

Für euch bedeutet es einen zusätzlichen Betrag von 262,53€ bei Zahlung am Monatsende, bzw. 233,36€ bei vorschüssiger Auszahlung.

Eure Betriebsräte

« Older Entries